… ist besser als Tausende sonst wo. So heißt es in den Psalmen. Und damit herzlich willkommen zu „Worship Warrior“. Vielleicht fragst du dich, wer oder was „Worship Warrior“ ist? Es ist ein Tag des Gebets und der Anbetung. Es sind Menschen, die zu den Waffen der Anbetung greifen und sich wie Adler aufschwingen, um vor Gott zu sein und von dieser Position aus beten, anbeten und Fürbitte tun. Gott selbst hat uns ja gesagt, dass wir König und Priester sind und als solche kommen wir zu ihm und tun das, was der Heilige Geist uns zeigt, sagt oder wozu er uns inspiriert. Gott fordert weder bestimmte Gebetsformen, noch verfolgt er irgendeine Methode. Aber er hat ein Ziel: „Bittet den Herrn der Ernte …“ Gebet ist ein Privileg und wir sind die Privilegierten.

Worship Warrior
Anfang dieses Jahres hatten wir diesen Impuls: Wir öffnen unsere Gebetszeiten für Leute, die auch Gebet „drauf haben“. Das war die Geburtsstunde von „Worship Warrior“ und der Idee, in unregelmäßigen Abständen Beter und die, die es werden wollen, zu sammeln und gemeinsam einen Tag konzentriert mit Anbetung und Gebet vor Gott zu sein. Gott hat uns mit dem Gebetshaus und der Vision des Gebetsberges etwas sehr Kostbares anvertraut … und das wollen wir teilen, denn es gehört nicht nur uns, sondern dem ganzen Leib Christi.

ein Tag 1.2

Gemeinschaft mit Folgen
Ein starker Tag klang mit toller Gemeinschaft aus. „Ich würde so gerne mal länger kommen, um Zeit im Gebetshaus zu verbringen. Geht das?“, fragte eine 70-jährige Damen. Und wie das geht. Wir wollen Leuten Anteil an unserem Leben geben und man kann sehr gerne bei uns mitleben, sich einbringen und einklinken. Ute aus Potsdam hat das auch gemacht. Sie nahm an der einwöchigen Sommer-Gebetsschule teil, bei der sie so stark vom Heiligen Geist erwischt wurde, dass man die Veränderung in ihr sehen konnte. Zurück in Potsdam sahen Bekannte und Freunde diese Veränderung und wollten alles wissen. Ute hat ihnen alles erzählt … und jetzt kam sie mit einigen zu „Worship Warrior“.

„Ich verbringe lieber einen Tag im Haus des Herrn, als tausend irgendwo sonst.“ Tage wie diese haben immer Folgen – gute Folgen. Herzlich willkommen zum nächsten „Worship Warrior“.

     
Nach oben