"Tengerin Doo Kids 2" am 29. April:

„Stundenlang zu einem christlichen Seminar für Kinder fahren?“, fragte sich eine Mutter. Aber es lohnte sich.
„Ich hatte mir erhofft, dass unsere Kinder den Heiligen Geist persönlich erleben. Sie haben ihn als lebendige Person kennengelernt, die zu ihnen und anderen Kindern auf liebevolle, kreative, spannende und angenehme Weise spricht! Das war wunderbar!", schreibt sie danach.



Auch beim zweiten Kinderseminar erlebten wir eine starke Offenheit der Kinder und ebenso eine große Bereitschaft, mitzumachen und tiefer in geistliche Dimensionen einzutauchen. Manche Kinder kamen von weither, um dabei zu sein und den Heiligen Geist tiefer kennenzulernen. 
Der Gedanke, Freundschaft mit dem Heiligen Geist zu schließen, war sicher für manche ganz neu. Aber sie ließen sich darauf ein und empfingen in tiefer Weise Gebet. 

IMG 20170418 WA0002

Danach gingen wir gemeinsam in eine Anbetungszeit. 
Kinder ließen sich inspirieren, so wie Jakim: „Der Heilige Geist hat zu mir gesagt, ich soll Musik machen.“ 
Oder Raquel. „Ich habe gespürt, dass ich für Jesus tanzen soll“, erzählt sie. 
Andere Kinder setzten Impulse beim Malen um. Ein Mädchen malte ein Tor und ein großes Haus dahinter. ‚Siehe, es kommt die Zeit, da sagt Jesus, komm in mein Haus‘ ,schrieb sie aus ihrer Bibel ab. Daraus entstand ein proklamativer Lauf mit Fahnen für die Nationen, dass sie in das Haus Gottes kommen. 
Es war ein Erlebnis für Kinder, zu entdecken, dass Gott sie gebrauchte im Gebet für andere, in prophetischen Eindrücken, beim Umsetzen von göttlichen Impulsen.
Dazu sagte Lemuel: „Ich fand es toll, dass der Heilige Geist da war und dass sich Kinder getraut haben was zu sagen oder für andere zu beten.“

IMG 20170418 WA0003

In den Workshops hatten die Kids dann Gelegenheit, prophetische Bilder zu malen, zu tanzen, Gottes Wort zu proklamieren und den Heiligen Geist zu erleben. 
Im Malworkshop hatte ein Mädchen den Impuls, ein Bild für Tengerin Doo Kids zu malen: Ein Kreuz, von dem Glitzer ausging. Wir empfanden, dass dieses Bild auf die Vergebung hinweist.
So mündete der Tag in einen Aufruf, wer von den Kindern neu Vergebung von Jesus haben wollte. Es war beeindruckend, wie tief und innig sie sich um das Kreuz sammelten.

Wir sind sehr gespannt auf das dritte Tengerin Doo Kids am 1. Juli und laden herzlich dazu ein.
Alle Infos und Anmeldung hier!

Hier ein paar Zeugnisse vom ersten Tengerin Doo Kids Seminar am 4. März:


Josia, 6 Jahre, betete für andere Kinder, dass sie das Sprachengebet empfingen.
Raquel, 6 Jahre, erlebte Freisetzung im Tanzen und tanzte voller Freiheit und Freude für Jesus.
David, 6 Jahre und Léon, 10 Jahre, empfingen beide in der Anbetung das gleiche Bild von Gott, dass er Wasser auf durstiges Land gießt.
Samuel, 11 Jahre, erhielt ein Wort der Erkenntnis, dass Kinder im Raum sind, die nicht glauben können, dass es Gott wirklich gibt und er sie wirklich liebt. Daraufhin meldeten sich einige Kinder und empfingen Gebet.
Ronja, 7 Jahre, sah ein Bild vom Himmel und vom Thron Gottes.
Paula, 12 Jahre, wurde von Fußschmerzen geheilt.
Ein Junge, 10 Jahre, ruhte im heiligen Geist und erzählte, dass Gott in dieser Zeit über Berufung zu ihm gesprochen hat.

Die Kinder waren begeistert: „Das sollten wir noch tausend Mal machen!“. Wir sind schon sehr gespannt, was Gott bei den nächsten Malen wirken wird! 
Gerne könnt ihr auch mit ganzen Kindergruppen kommen und als Mitarbeiter dabei sein! Weitere Infos hier!

     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.