Menschen sind das Kostbarste auf dieser Welt! Und schaut man die FCJG Lüdenscheid an, dann sieht man in erster Linie Menschen - jeder einzigartig in seiner Art und Berufung. Als Lebensgemeinschaft leben wir in kleinen und großen WGs (Wohngemeinschaften) zusammen. Wir kommen aus ganz verschiedenen Hintergründen und Nationen, repräsentieren mehrere Generationen und haben ein Ziel:
Jesus anzubeten, das Evangelium in der Kraft des Heiligen Geistes zu verkündigen & gemeinsam zu leben!

Die FCJG (gegründet 1976) ist eine Lebens- und Dienstgemeinschaft. Lokal, national und international haben wir ein Ziel: Jesus überall bekannt machen! Mitte der 70er Jahre entstand die FCJG (Freie Christliche Jugendgemeinschaft) aus der Jesus-People-Bewegung, zu der 1977 Walter & Irene Heidenreich dazu gestoßen sind und nach kurzer Zeit die Leiterschaft übernommen haben. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die FCJG zu einer überkonfessionell arbeitenden und aktiven Glaubens- und Missionsbewegung entwickelt. Neben der Arbeit in Lüdenscheid, gibt es auch feste Dienste im Ausland - schwerpunktmäßig in Asien - die von HELP International betreut werden.

Leiterschaft

Seit vier Jahrzehnten gibt es die Als FCJG-Gemeinschaft. Anfang 2012 hat Gott – einmal mehr – einen neuen Aufbruch bei uns eingeläutet, der grundlegende und tiefgreifende Veränderungen mit sich brachte – eine Zeit des Loslassens und Weitergebens an die nächste Generation. Im Zuge dessen hat auch ein Leiterwechsel stattgefunden. Zunächst hat ein achtköpfiges Team die Leitung der FCJG übernommen. Eine kostbare und reiche Zeit des Lernens und Kennenlernens begann, in der wir insbesondere darauf geschaut haben, einander im Geist zu erkennen mit der jeweiligen Begabung und Berufung des Einzelnen. Tatsächlich fand jeder bald seinen Platz, und es zeigte sich auch, wie die Leiterschaft für die kommenden Jahre aufgestellt sein soll – bestehend aus Petra Feddersen & Birgit Janke.

Birgi und Petra II

Projektvereine

In allem ist unsere Basis immer das Evangelium von Jesus Christus, seine Gnade und Liebe. Das spiegelt sich im gemeinsamen Leben der FCJG wieder sowie in dem Auftrag, den Nöten von Menschen zu begegnen, die in Armut und Gebundenheit leben. Unsere Erfahrung: Die Kraft des einzig lebendigen und liebenden Gottes bringt auch heute noch Menschen Hoffnung!

Die FCJG besteht aus mehreren Projektvereinen, die alle zum FCJG Dachverband e.V. gehören:

- FCJG Haus Wiedenhof e.V.
- FCJG Stadtmission e.V.
- FCJG Schulungszentrum e.V.
- FCJG Überkonfessionelle Dienste e.V.
- HELP International e.V.

Unsere Ziele

Anbetung
Einheit
Gebet
Evangelisation & Mission
Jüngerschaft, Training & Schulung
Junge Menschen
Gemeinsames Leben
Der andere Gottesdienst

Anbetung

ist immer das Zentrum - ob in unseren allmorgendlichen Andachen, in der andere Gottesdienst, bei Seminaren, Veranstaltungen und in unserem ganz normalen Alltag. Er ist es einfach wert und wenn wir auf unser Leben schauen und auf das, was Jesus für uns getan hat, dann erfüllt uns das mit Dankbarkeit und Liebe, der wir gerne Ausdruck verleihen möchten – durch Musik, in Worten oder auch Taten. Unserer Kreativität sind hierbei (fast) keine Grenzen gesetzt.
Von Anfang an hat sich die FCJG neben ihres Engagements für Menschen und die Verkündigung des Evangeliums auch immer für die Einheit des Leibes Christi eingesetzt. Dieses Anliegen schlägt sich unterschiedlich nieder, z.B. in Hauskirchen, auf dem Gebetsberg für die Nationen, in nationalen und internationalen Netzwerken, im Miteinander überkonfessioneller Netzwerke oder in der Ev. Allianz.

Gebet

Ohne Gebet geht in der FCJG gar nichts! Das war schon immer so ... und wird auch so bleiben. Der Gebetsberg für die Nationen mit dem dazugehörigen Gebetshaus, das Christen aller Konfessionen und Nationen Tag und Nacht offen steht, findet dieses Anliegen Ausdruck und lädt zum selber Beten ein.

Evangelisation & Mission

Menschen das Evangelium von der Liebe Jesu erzählen, für sie beten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen – das ist unser Auftrag! Im Haus Wiedenhof bieten wir ehemals Drogenabhängigen eine Therapie mit anschließender Nachsorge an. Durch die Kraft Gottes erleben die Gäste Befreiung von Sucht und Gebundenheiten und fassen wieder Fuß in Gesellschaft und Beruf.

„Die zu niemandem gehören, gehören zu uns!" Egal wann, egal wo ... Evangelisation ist Teil unseres Alltags. Das persönliche Erleben der Liebe Jesu und sein Auftrag, uns um Einsame, Trauernde, Obdachlose, Verlorene usw. zu kümmern, ist unser Ansporn.
Was wir in Lüdenscheid tun, tun wir auch in unseren Diensten im Ausland – unter Erwachsenen, Kindern, Teenagern und Jugendlichen. Viele ehemals Abhängige oder Hilfesuchende sind heute gestandene Frauen und Männer Gottes und tolle Mitarbeiter im Reich Gottes. 

Jüngerschaft, Training & Schulung

Wer etwas bewegen möchte, braucht Anleitung und Zurüstung. Aus diesem Grund gibt es die REVIVAL SCHOOL - ein flexibles Schulprogramm. Das Schuljahr ist in Trimester aufgeteilt, die unterschiedliche Schwerpunkte haben. Doch egal, wie der Schwerpunkt auch lautet - Anbetung, das Leben im Geist, Evangelisation und Mission sind immer Thema.

Der Besuch der REVIVAL SCHOOL ist Voraussetzung für die langfristig Mitarbeit in den internationalen Diensten von HELP International e.V. 

Junge Menschen

Seit über 20 Jahren arbeiten wir mit und unter Kindern und Jugendlichen. Ziel ist, ihnen die gute Nachricht der Liebe Jesu und christliche Werte zu vermitteln sowie sie darin zu fördern, eigenständige Persönlichkeiten zu werden. Sie sind hungrig nach der Liebe Gottes und danach, im Reich Gottes gebraucht zu werden und – wie in der Bibel berichtet – Übernatürliches zu erleben. Immer wieder veranstalten wir Seminare, Konferenzen, Kongresse und Camps für junge Menschen. Zu sehen, dass es von ihrer Sorte viele gibt, die voller Leidenschaft, Liebe und Hingabe Jesus nachfolgen möchten, bewirkt Identifikation und Hunger nach mehr ...

Gemeinsames Leben

Singles, Ehepaare und Familien leben in Wohngemeinschaften zusammen und teilen den Alltag miteinander. In allem ist Jesus das Zentrum und sein Auftrag, einander zu lieben, wie er uns geliebt hat und unseren Nächsten wie uns selbst. Das ist ein Anziehungspunkt für viele. Oftmals kommen Gäste vorbei, um zu quatschen, zu spielen, einen Kaffee zu trinken, packen mit an oder möchten einfach nicht alleine sein.

Der andere Gottesdienst

Seit über 30 Jahren feiern wir jeden Samstagabend der andere Gottesdienst im Wiedenhof-Saal. Tausende sind dabei von Gott schon berührt worden, haben ihm ihr Leben gegeben, körperliche und innere Heilung und die Kraft des Heiligen Geistes erlebt, sind befreit und wiederhergestellt worden. Der andere Gottesdienst ist überkonfessionell und für jedermann! Ihr findet uns auch auf der Webseite der Stadt Lüdenscheid.
     
Nach oben