Jeden Freitag läuft innerhalb der ganzen FCJG-Gemeinschaft der „Familienabend“. Man trifft sich innerhalb der verschiedenen „Häuser“ (Missionshaus, Wiedenhof, Revival School, Wohngemeinschaften der FCJG) als Familie, um Herz zu teilen und auszutauschen wie die Woche so verlaufen ist.
Hier ist ein kleiner Ausschnitt des Familienabends bei uns im Wiedenhof. Gott hat soviele Wunder getan!! Hier ist z.B.:

Angelo:
Während einer Gebetszeit gab mir Gott die Bibelstelle: Jeremia 51,17. Die kannte ich weder, noch wusste ich dass das Buch Jeremia soviele Kapitel hat.
Diese Bibelstelle spricht von Götzen. Das habe ich erstmal nicht verstanden, aber als ich in meinem Zimmer ankam, fiel mein Blick auf meinen Kettenanhänger von meiner Taufe. Es war ein goldener Heiligenanhänger. Das letzte Überbleibsel meiner Vergangenheit. Aber ich wusste ich musste mich von diesem Anhänger trennen. Denn bisher war dieser Anhänger für mich heilig. Ich hatte das Gefühl, ich sollte ihn aus dem Fenster werfen. Nachdem ich das nach einigem Hin und Her getan hatte, kam mein Zimmernachbar auf mich zu und schenkte mir eine wunderschöne silberne Kette mit einem Kreuz daran. Er sagte, er wolle mich mit dieser Kette segnen. Schon wieder war, wie bereits in den letzen Wochen zuvor, ein stilles Gebet von Gott einfach so erhört worden, denn seit einiger Zeit wünschte ich mir so eine Kette. Niemand wusste das außer Jesus. Er ist so gut. Ihm sei alle Ehre!!

Oder Gianni:
An einem Morgen bin ich voller Freude aufgewacht wegen einem besonderen Traum. In diesem Traum tauchten ganz plötzlich Goldstaub und Diamanten rechts und links von mir auf. Ich wusste sofort, als ich wach wurde, dass dieser Traum von Gott war, da er mich so sehr segnete. Ich sagte sofort zu Gott, dass ich einen Bund mit ihm eingehen, ganz und gar für ihn leben und ihm folgen will, wohin es auch geht. Ich sagte ihm, dass ich mich bedingungslos auf ihn einlasse und er sich dafür um alle Bedürfnisse kümmert (ob Finanzen, Gesundheit, Essen usw.). Gott selbst sagt nämlich in seinem Wort, dass wir uns um nichts Sorgen machen müssen und nach Seinem Reich trachten sollen, dann gibt Er uns alles was wir brauchen. Zwei Tage nach diesem Traum, bekam ich Post von einem besonderen Menschen, der mir mitteilte, dass er mich gerne finanziell monatlich unterstützen wolle und dass er dafür meine Kontodaten benötigt. Ich war völlig erstaunt, denn ich habe diese Person nicht darum gebeten. Gott ist treu und Er hält Sein Wort und Seinen Bund, den Er mit uns Menschen gemacht hat. Er hat das Herz dieser Person gelenkt.

Oder Jonathan (er hat sogar zwei Zeugnisse)
1.
Vor ein paar Wochen sagte Gott zu mir, ich soll meine geliebte NGÜ-Bibel jemand schenken, der gerade neu in den Wiedenhof kam. Das fiel mir recht schwer, da ich jetzt auch in einer Übersetzung lesen musste, mit der ich nicht so zurecht kam.
Kurz danach kam jedoch ein Mitarbeiter des Wiedenhofs auf mich zu und sagte mir, er hätte auf dem Herzen mir seine Schlachter-Bibel zu schenken.
Gott ist so beeindruckend. Gott hat die Person gesegnet, der ich meine Bibel gab und hat mich nun gesegnet mit einer neuen Bibel, in der ich viel häufiger lese und die mich auch mehr herausfordert. Gott sagt dass wir Geben sollen. Wenn wir das tun, werden wir alles in vielfältiger Weise und meistens darüber hinaus, wieder zurückbekommen.

2.
Schon seit meiner Anfangszeit im Wiedenhof war ich extrem beeindruckt von Sprachengesang mit Auslegung, weil ich das oft in Gottesdiensten und auf dem Gebetsberg erlebt habe. Ich fragte Gott wie das geht und betete gleichzeitig, dass ich auch mal so einen Sprachengesang empfange. Einige Wochen später waren wir zu unserer Andacht auf dem Gebetsberg und Gott sprach prompt zu mir, ich solle in Sprachen singen vor der ganzen Gemeinschaft. Ich wollte anfangs nicht, weil ich ziemlich Angst davor hatte, was wohl alle anderen über mich denken. Inzwischen weiß ich das ist Menschenfurcht. Gott sagte mir aber, ich kann ihm vertrauen und es wird jemanden geben, der die Auslegung dafür hat. Also ging ich nach vorne an das Mikrophon und indem ich ging, fiel jede Angst von mir ab und jeder Zweifel war verschwunden. Als ich fertig war, fühlte ich eine innere Erleichterung und Freiheit wie noch nie zuvor und die Gegenwart Gottes war so fühlbar. Mein Vertrauen wurde so gestärkt weil ich nun selbst erfahren habe, dass er mich nie hängen lässt und dass Er mir sogar meinen Wunsch erfüllte den ich seit Wochen auf dem Herzen hatte. Das war für mich die Bestätigung, dass Gott jedes Gebet empfängt und uns das zukommen lässt worum wir bitten. IHM sei alle Ehre!

Das ist so beindruckend, oder? Wir haben so einen wunderbaren Gott, der einfach mal während der Woche so großartige Dinge tut. Wir müssen nicht warten bis irgendwelche großen Konferenzen sind. Gott ist immer da. Hier und jetzt!! Er ist nahbar und interessiert sich so sehr für uns.

Katja Biedermann
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.