„Die Gegenwart Gottes im Gebetshaus war greifbar, so stark, wie ich sie lange nicht erlebt hatte. Als FCJG verbrachten wir gerade ein paar Tage mit Fasten, Gebet, Anbetung und apostolischer Lehre im Gebetshaus für die Nationen.
Wir beteten Ihn an mit spontanen Liedern und Gebeten, lagen schweigend vor Ihm. Seine Gegenwart lag schwer auf uns, gleichzeitig frisch wie ein süßer Duft. Die Worte begannen zu fließen, einfach so, direkt vom Himmel, formierten sich zu einem Gebet, einer Art Gedicht ... Zwischendurch schloss ich die Augen, saugte Seine Gegenwart auf. Vor meinem inneren Auge sah ich diese wundervolle Szenerie von Berggipfeln, getaucht in Wolken und Licht – Seine majestätische, friedvolle, ewige Gegenwart, die alles erfüllt. So entstand das Gedicht.“

Das Lied 


Ein paar Tage später kam eine Nachricht aus Japan von einer japanischen Anbetungsleiterin, die wir bei Einsätzen in Japan kennen gelernt hatten. Sie hatte das Gedicht bei Facebook gesehen: 
„An diesem Morgen scrollte ich durch Facebook um zu sehen, was meine Freunde machen. Da sah ich es: ein Post von einer Freundin aus Deutschland. Zu meiner Überraschung war es ein Gedicht und ein Bild, das über Seine Gegenwart sprach. Sofort war ich inspiriert durch den Heiligen Geist, eine Melodie hinzuzufügen. Ich setzte mich an mein Keyboard, um Gott anzubeten, wie immer morgens vor meiner Arbeit. Als ich anfing zu spielen, war ich unmittelbar in dem Gedicht ‚Your Presence‘ (Deine Gegenwart). Es war, als würde das Lied schon auf mich warten: Die Melodie war schon da, ich empfing sie einfach von Gott, es bedurfte keinerlei Anstrengung. Ich wurde gesegnet und die, die es hörten,
wurden gesegnet.
Es war eine göttliche Verknüpfung: Meine Freundin in Deutschland empfing das Gedicht im Gebetshaus für die Nationen, ich fügte in Japan eine Melodie hinzu. Ich fange an zu verstehen, dass Gott nach einem Instrument sucht, das Er gebrauchen kann. Wir sind Sein Instrument - wenn wir uns zur Verfügung stellen, wird Er uns gebrauchen. So entstand dieses Lied:“



Keiko ist eine Songwriterin und Anbetungsleiterin aus Japan. Sie ist mit einem Afrikaner verheiratet, die beiden haben einen Sohn und sind als Missionare in Kambodscha.

Das Foto oben wurde in der Schweiz aufgenommen und reflektiert Seine majestätische, friedvolle Gegenwart.

Gedicht: Désirée Fuhrmann aus Luxemburg
Foto oben (Berge): Claude Widmer aus der Schweiz
Lied: Keiko Koduah Nyanor aus Japan/Kambodscha 

Das Gedicht 

(Das Gedicht wurde in englisch verfasst, für die deutsche Übersetzung bitte nach unten scrollen)

Your Presence is my vision
Not where I go or what I do
It’s all about Your presence
Your Presence is my reward

Your Presence - it changes nations
Your Presence is what I need
Your Presence is what I’m made for
Your Presence fills all my needs

So I behold you
And I will stay
Just in Your Presence
All of my days
It is Your Presence
That changes things
It is Your Presence
That changes me

Your Presence - it changes nations
Your Presence - it changes us
Your Beauty is our fragrance
To declare who You are
In every nation, in all the earth
Lord, let Your Presence
Fill this whole world


Deine Gegenwart ist mir Vision
Nicht wo ich bin oder was ich tu
Es geht um deine Gegenwart
Deine Gegenwart ist mir der Lohn

Deine Gegenwart verändert Länder
Deine Gegenwart ist was ich brauch
Für Deine Gegenwart bin ich gemacht
Deine Gegenwart füllt alles aus

Ich betrachte dich
Und ich bleibe
In Deiner Gegenwart
An jedem Tag
Deine Gegenwart ist
Was verändert
Deine Gegenwart
Verändert mich

Deine Gegenwart verändert Länder
Deine Gegenwart verändert uns
Deine Schönheit ist unser Wohlgeruch
Zu verkünden wer Du bist
In jedem Land, auf der ganzen Erde
Herr, Deine Gegenwart
Fülle diese Welt
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.