Heidenreichs Penny Lane"Der Wiedenhof in Lüdenscheid ist ein Wunderhaus. Gäbe es ihn nicht, müsste man ihn erfinden. Ein Ort der Freiheit, Heilung und des Heiligen Geistes. Super Mitarbeiter und samstagabends ein fantastischer Gottesdienst. Jesus lebt!"

Walter und Irene Heidenreich
FCJG Horizont


Unsere Reha "Haus Wiedenhof" gibt es inzwischen seit über 40 Jahren. Immer wieder erleben wir, dass Menschen, die gefangen sind in Drogen oder Alkoholsucht, durch die Liebe und Kraft Gottes frei und völlig umgekrempelt werden – und das nachhaltig!
Ganz praktisch leben wir unseren Alltag, bestehend aus Andachtszeiten, Arbeitszeiten, persönlichen Gesprächen und Freizeitgestaltung, gemeinsam in familiärer Atmosphäre. In diesem Rahmen von Geborgenheit und wachsendem Vertrauen zueinander erleben wir, wie der Heilige Geist ganz souverän oder im gemeinsamen Leben alte Verletzungen heilt, Versöhnung bringt, von Süchten befreit und vor allem neue Lebensperspektive schenkt.
Wenn auch du Probleme mit Spielsucht, Drogen- und Alkoholsucht hast und auf der Suche nach einem Ausweg bist, kannst du dich gerne bei uns melden.

Bei Gott gibt es keine verlorenen Fälle!

Nach 19 Jahren Drogen- und Alkoholabhängigkeit, unzähligen Psychiatrie- und Klinikaufenthalten ohne Hoffnung auf Heilung, landete ich vor sieben Jahren im Wiedenhof. Das Leben in dieser „Großfamilie“, die sich zum Ziel gesetzt hat, allesvon der Liebe Gottes zu erwarten (sogar für die schlimmsten Fälle), hat mein Leben verändert.
KatiHeute bin ich frei und lebe und arbeite in der FCJG-Gemeinschaft. Ich wäre nicht hier, wenn der Wiedenhof mich nicht aufgenommen hatte. Ein Ort, wo Wunder passieren.
Katja Biedermann
(ehem. Rehabilitandin)


JonathanFür mich ist der Wiedenhof ein Ort, wo du neue Perspektive und Hoffnung bekommst. Wenn du dein Leben vor die Wand gefahren hast, kannst du frei von Süchten werden und Gott kennenlernen, der einen guten Plan mit dir hat.
Jonathan Olsen
(ehem. Rehabilitand)

Entstehungsgeschichte

1972 feiert Pastor Paul Deitenbeck im Hotel "Haus Wiedenhof" seinen Geburtstag. Zur selben Zeit wird im 2. Stock des Hotels die erste Drogentote Lüdenscheids aufgefunden. Spontan wird die Geburtstagsfeier zu einer Gebetsversammlung für die wachsende Drogenproblematik. Als Gebetserhöhrung finden sich kurze Zeit später von der Liebe Gottes erfasste "Jesus-People", die den Wiedenhof für ein Drogenrehabilitationszentrum nutzen wollen. So entsteht aus dem Lüdenscheider Hotel "Haus Wiedenhof", eine Heimat für drogenabhängige Menschen. Am 19. Oktober 1975 wird der Verein "FCJG" gegründet. Die Reha-Arbeit im ehemaligen Hotel Wiedenhof beginnt im Januar 1976 mit drei Mitarbeiterehepaaren und vier Drogenabhängigen. Walter und Irene Heidenreich ziehen 1977 als Mitarbeiterehepaar in den Wiedenhof ein und übernehmen 1 Jahr später die Rehaarbeit. 10 Jahre leiten und entwickeln sie ein Reha-Konzept - Leben mit dem Heiligen Geist -, das sich bis heute bewährt hat.
 

 

Blog

  • Alles verzockt
    Alles begann an einem deprimierten, frustrierten Tag, wie ich ihn nur zu gut kannte.Mein Name ist Dustin. Ich war zu dem Zeitpunkt 27 Jahre alt, kokain- und amphetaminabhängig, glückspielsüchtig, alkoholabhängig, gewalttätig und hoffnungslos in diesem Teufelskreis gefangen. Bis dahin hatte ich schon...

    Read more

  • Große Pläne
    Letztens brachte uns Walter Heidenreich eine Überraschung mit. Wie seine Besuche bei uns in der Reha ablaufen, wissen wir vorher ohnehin nicht so genau: Mal lehrt er aus der Bibel, manchmal erzählt er Geschichten über seine Begegnungen mit Gott oder er nimmt sich Zeit auf Fragen unserer Bewohner ein...

    Read more

  • Vor wem sollte ich mich noch fürchten?
    Hallo, ich bin Victor und mache seit dem 26.10.2020 im Wiedenhof die Reha. Seitdem ist Jesus dabei mein Leben Stück für Stück zu verändern. Ich möchte euch ein Zeugnis von mir berichten.Da ich vorbestraft in die Reha gekommen bin, stand ich im April wegen Drogenbesitzes vor Gericht.Die Vergangenheit...

    Read more

  • Mir ist vergeben!
    Vor 12 Jahren begann meine Laufbahn als "Gangster", seit dem häuften sich Schuldgefühle bis ins Unendliche. Haftstrafen, staatliche Therapien, Resozialisierung und spirituelle Lehren scheiterten. Schuldgefühle waren meine ständigen Begleiter, das erste, was ich dachte, wenn ich am Morgen aufstand un...

    Read more

  • Endlich schuldenfrei
    Endlich ist es soweit: endlich schuldenfrei!Sechs Jahre lang beteten wir dieses Gebet: "Vater im Himmel, schenke doch, dass wir schuldenfrei ins neue Jahr gehen!"Konkret: Unser Haus, Baujahr 1889, war ziemlich in die Jahre gekommen, daher mussten folgende Sanierungen dringend vorgenom...

    Read more

  • Wiedenhof on the move
    Im Oktober durften wir Walter Heidenreich und Petra Feddersen zu einem Seminar in Imst mit dem Titel „Charisma“ begleiten. Was für eine starke Zeit, was für ein Segen! Wir durften viel Segen empfangen aber auch viel weitergeben. Die anderen Seminarteilnehmer waren sehr berührt von unserer Wiedenhof-...

    Read more

  • Er zog mich mit Seilen der Liebe...
    Hallo ich bin Ute und 56 Jahre alt. Als ich 2008 mein Leben Jesus gegeben habe, wusste ich nicht, was mich erwartet. Ich wollte ein ruhiges Vorstadtleben, aber Gott ging mit mir den Weg der inneren Heilung. Schicht für Schicht trug er meine Bitterkeit, meine Verletzungen ab und heilte sie. 2015 lern...

    Read more

  • endlich daheim
    Hallo. Ich heiße Jonathon und bin in Texas geboren und aufgewachsen. Bald nach meiner Geburt, ließen meine Eltern sich scheiden. Meine Mutter zog meinen Bruder und mich also alleine groß. Obwohl ich mit meiner Familie regelmäßig zur Kirche ging und sogar zuhause die Bibel las, prägte meine Vaterlosi...

    Read more

  • one way - jesus
    Das ist Janina, 37 Jahre alt und seit sechs Jahren Mitarbeiterin im Wiedenhof. Das war nicht immer so! Vor 14 Jahren irrte sie völlig verloren und gefangen in Heroin und Kokain auf der Dortmunder Drogenszene umher. Das änderte sich völlig, als ihr Christen dort auf der Szene von Jesus erzählten und ...

    Read more

  • Nicht nur hören, sondern tun
    Es war Dienstagmorgen, 8.30 Uhr. Wie jeden Morgen trafen wir uns im Wohnzimmer zur Andacht. Das Thema dieses Tages war: nicht nur hören, sondern tun. Das setzten wir direkt um! Julia bat um Gebet, weil sie seit über einer Woche Schmerzen hatte. Was sie erlebt hat, berichtet sie hier!Über acht Tage h...

    Read more

  • Endstation Leben
    „Mit 23 Jahren war ich mit meinem Leben völlig am Ende!“Als Sandra 15 Jahre alt war, traf sie die Entscheidung, von nun an ihr Leben ohne Gott zu führen. Sie wählte Drogen, Partys, Alkohol und rutschte immer tiefer in Abhängigkeit von Menschen und Sucht. Auf der Suche nach sich selber und letzten En...

    Read more

  • Mit Jesus on the Move
    Eine intensive, tiefgehende und verändernde Zeit auf der Suche nach Identität und Stabilität liegt hinter mir. Ausgesprochen dankbar schaue ich besonders auf die letzten Monate zurück. Noch einmal tiefer gelang es durch die Gegenwart des Heiligen Geistes und das gemeinsame Leben im Wi...

    Read more

Sei ein Teil davon ...

cta mit uns leben
cta fcjg shop
cta unser weg
cta unterstuetze uns

 





 
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.