Schulalltag

Wie sieht denn eigentlich ein "ganz normaler Tag" bei uns aus?
Komm doch einfach mal mit auf einen virtuellen Tagesablauf und Rundgang!

7:00 Gemeinsames Frühstück
Unser Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück, bei dem wir gemeinsam als Familie in den Tag starten. Und danach geht's auch gleich los...

7:30 Persönliche Zeit mit Gott
Da wir glauben, dass es enorm wichtig ist, frisch mit dem Heiligen Geist erfüllt in den Tag zu starten, haben wir nach dem Frühstück immer eine halbe Stunde, in der jeder ganz persönlich vor Gott kommt. Das kann bei jedem ganz anders aussehen; es geht einfach darum Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist zu haben, um voll Geistes in den weiteren Tag starten zu können.

8:00 Gemeinsame Anbetungszeit
Ob mit der ganzen Gemeinschaft, mit allen, die auf dem Berg wohnen und arbeiten oder nur als Schule im Rahmen der 24/7 -Vision für unser Gebetshaus – Nachdem wir uns persönlich auferbaut haben, wollen wir aus dieser Intimität mit Gott heraus zusammen kommen und ihn absichtslos anbeten, im Geist und in der Wahrheit, weil er würdig ist. Dabei lassen wir uns vom Heiligen Geist führen und zeigen, was er tun möchte, wobei gilt: „Ein jeder hat etwas“ (1 Kor 14,26). Und weil der Heilige Geist immer frisch ist, können diese Zeiten auch sehr unterschiedlich aussehen: Mal führt er uns in die Stille, mal bricht sich Freude Bahn, mal beten wir mit einem Psalm an. Wie immer der Heilige Geist uns leitet.

10:15 Gemeinsame Zeit vor Gott
Auch die gemeinsame Zeit vor Gott kann immer anders aussehen. Wenn wir nicht davor schon eine Anbetungszeit hatten, starten wir meistens mit einer solchen. Teilweise gehen wir auch ins Gebet und in Fürbitte oder wir beginnen direkt mit Lehre. Hier geht es nicht darum, möglichst viel Wissen in unserem Kopf anzuhäufen, sondern ganz praktisch dem nachzugehen, wie wir in unserem alltäglichen Leben dem Heiligen Geist noch mehr Raum geben können. Dabei greifen die Mitarbeiter und Leiter der Schule sowie Gastredner aus aller Welt die Themen auf, die der Heilige Geist gerade betont und vertiefen sie anhand des Wortes Gottes.

11:30 Arbeitszeit
Anschließend kann das soeben in der Lehre Aufgenommene direkt in der Arbeitszeit praktisch umgesetzt werden. Ob in der Küche, der Wäsche, dem Speisesaal oder der Hausmeisterei: In den Arbeitsbereichen geht es natürlich auch darum, dass wir etwas zum Essen und frische Klamotten haben, aber um noch so viel mehr. Hier werden Herzen verändert, man begegnet Gott einfach im alltäglichen Leben und das Gehörte wird praktisch.

13:00 Gemeinsames Mittagessen
Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen kann dann sowohl die Gemeinschaft als auch die abwechslungsreiche internationale Küche genossen werden. Und auch zum einfach etwas in der Sonne Erholen ist noch Zeit, bevor es nachmittags weiter geht.

14:30 Einsätze, Einsatzvorbereitungstreffen, Workshops, Arbeitszeit,...
Die Nachmittage sehen immer anders aus: Mal geht es auf einen Anbetungs-, Gebets- oder Evangelisations-Einsatz nach Lüdenscheid oder in umliegende Städte, mal haben wir einen kreativen Workshop, mal bereiten wir uns gemeinsam auf einen internationalen Einsatz vor, mal haben wir Arbeitszeit,...

17:30 Help Yourself!
... bedeutet, dass man sich innerhalb einer gewissen Zeit flexibel das Abendbrot am Buffet zusammenstellen darf. Aber auch wenn hier offiziell kein gemeinsames Essen angesetzt ist, trifft man eigentlich immer andere Hungrige, um Gemeinschaft zu haben.

20:00 Familienabend, Gottesdienst, Lehr- oder Gebetsabend, Studierzeit, frei,...
Auch die Abende sehen ganz unterschiedlich aus. Einmal in der Woche haben wir Familienabend, zu dem wir entweder als Schule oder als ganze Gemeinschaft zusammenkommen und einfach Familie leben: voneinander hören, Gemeinschaft haben, Spaß haben. An anderen Abenden vertiefen wir die Lehre der Woche nochmals in einer persönlichen Studierzeit oder treffen uns mit der ganzen Gemeinschaft zu Gebetsabenden oder apostolischer Lehre von z.B. Walter Heidenreich. Ein Highlight ist auch immer unser Gottesdienst jeden Samstagabend, der nicht umsonst „Der andere Gottesdienst“ heißt, da auch dort dem Heiligen Geist einfach Raum gegeben wird zu tun, was immer er möchte. Oder wir haben einfach einen freien Abend, an dem wir die Gemeinschaft mit Gott und untereinander genießen können.

Das Schulgebäude und Gelände

Ein paar Bilder zu unserem Schulgebäude und das Gelände.
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.
×
Newsletter
FCJG Horizont / Walter Heidenreich
FCJG News
HELP News