... Zweitens als man denkt!


Hi, mein Name ist Simon, ich bin 33 Jahre alt und habe ein spannendes Jahr hinter mir, von dem ich euch gerne etwas berichten möchte. 

Wie alles begann...

Ich habe mehrere Jahre als Sozialarbeiter gearbeitet und obwohl Gott öfters zu mir über verschiedene Nationen gesprochen hat, habe ich mich selbst nie als potentiellen Auslandsmissionar gesehen. Ich dachte dann immer eher, dass ich von Zeit zu Zeit Kurzzeiteinsätze machen könnte und in Deutschland bleiben werde. Aber Gottes Pläne für mich sehen anders aus - wie ich bald herausfinden sollte!
Konkret fing es mit einem prophetischen Wort eines Mitbewohners an, durch das Jesus mir zeigte, dass er Dinge, wo ich mich bereits festgelegt hatte, auf den Kopf stellen wird. Und damit ging die Reise richtig los:
Ausgerechnet während eines Kurzzeiteinsatzes forderte mich einer unserer Leiter heraus: „Wenn Gott zu Dir geredet hat, welche konkreten Schritte machst Du jetzt? Wo wirst Du selbst aktiv?“ Und während ich noch darüber nachdachte eine Vorbereitungszeit im Ausland zu nutzen, hakte er nach: „Warum machst Du nicht die Revival School On The Move?“ Die Frage traf mich richtig, weil ich selbst schon andere für die Schule eingeladen hatte, aber nie auf die Idee gekommen war, dass ich sie selbst machen könnte. Außerdem war die Zeit knapp, denn das würde bedeuten die Kosten zu überschlagen, meinen Job zu kündigen … eben ernsthafte Schritte Richtung Mission zu machen. Aber innerlich war ich schon startklar!
Zurück auf der Arbeit fing ich an mit meinen Vorgesetzten zu sprechen um zu sehen, ob Gott diesen Vorstoß bestätigen würde. Und wie Er das tat! Obwohl meine Anfrage zu kündigen sehr kurzfristig kam wurde mein Chef, der meine Arbeit schätzte, mein Fürsprecher und Unterstützer in allen nötigen Anfragen. Ich rechnete das Schulgeld durch und realisierte, dass ich all das erforderliche Geld schon zur Verfügung hatte! Und letztlich wurde auch meine Bewerbung auf der Revival School angenommen! Was auch immer ich für Schritte in Richtung Mission machte, es schien als ob Gott nur auf meine Entscheidung gewartet hatte und nun einen Schritt nach dem anderen bestätigte.

Simon Textbild 2

Zurüstung und dann los geht's!


Da ich in der FCJG-Gemeinschaft aufgewachsen bin, habe ich über die Jahre einiges mit Gott erlebt, dennoch war die Zeit auf der Schule wichtig für mich. Die Lehreinheiten während des Trimesters in Deutschland haben mich oft herausgefordert und immer wieder bin ich danach in den benachbarten Wald gegangen, um Gottes Gegenwart zu suchen. Das hat mir geholfen meine Bestimmung klarer zu sehen und zu lernen, von mir selbst wegzuschauen. Schlüsselsätze wie ‘Der Beste Weg Deine eigene Vision zu leben ist zuerst der Vision eines Anderen zu dienen.’ haben mein Herz für die Zeit im Ausland vorbereitet, wo ich dann direkt von unseren HELP-Missionaren lernen konnte.
In Thailand entwickelte sich die ganze Vision eines Trainingszentrums quasi direkt vor meinen Augen. Die kulturellen Unterschiede im Gemeinsamen Leben zu überwinden und darin zu wachsen, anzubeten und zusammen auf Einsätze zu gehen war genial.
In Texas wurde ich noch einmal ganz anders von Gott überrascht: Plötzlich stellte Er mir eine Frage, die ich nicht hatte kommen sehen. Ob ich bereit sei mein Leben Ihm komplett zur Verfügung zu stellen und unabhängig von meinen eigenen Fähigkeiten, den Platz einzunehmen, den Er mir zuweisen würde. Ich wusste, dass Gott mir darin begegnen wollte und dass es um eine Antwort geht, die tief aus meinem Herzen kommt. In diesem Moment war es genial Leute um mich herum zu haben, die mich ermutigten und hinter mir standen. Und ich merkte, dass Gott sich ein einfaches „Ja“ wünscht- in aller Schwachheit vielleicht, mit all den Dingen, die ich nicht verstehe, aber in Echtheit und Hingabe. In dieser Art habe ich schließlich Seinen Plänen für mich zugestimmt. Dieser einfachen Antwort von mir folgte kein Donnerschlag oder sonstige Special Effects aus dem Himmel - aber vielmehr eine tiefe Gewissheit in meinem Herzen: In Jesus selbst habe ich ein festes Fundament um weiterzugehen. Jesus selbst ist meine Kraft für alles was vor mir liegt geworden!

Simon Textbild 1

Und jetzt?

Grade erst bin ich Mitarbeiter unseres Teams in Thailand geworden und mega gespannt Menschen in Süd-Ostasien durch die Kraft Gottes verändert zu sehen!
Meine Geschichte hat dich angesprochen? Ich habe gute Neuigkeiten: Du kannst das auch erleben!
Wenn Du schon eine Ahnung hast, dass Gott Dich als Missionar ins Ausland ruft oder Du eine Leidenschaft für andere Länder und Kulturen hast aber noch nicht weißt was Du damit anfangen sollst … Überraschung: Ich empfehle Dir zu 100 Prozent die Revival School On The Move! Meld’ Dich für die Revival School On The Move an und mach 2018 zu Deinem Jahr der Weichenstellung, Bestätigung und Deiner ersten Schritte in Weltmission - es wird nichts weniger als das werden!


     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.