Mit “Street Worship Art” sind wir auf die Straßen gegangen und haben Großartiges erlebt. Gott allein kennt die Herzen bis in den Kern hinein. Der beste Weg, Menschen von Jesus zu erzählen, ist wenn wir seinen Heiligen Geist bitten, uns zu führen. Wie er am besten an ein Herz herankommt, ist immer anders - und immer spannend! Er gebraucht natürliche Begabungen wie Kreativität genauso wie Geistesgaben, und zielt immer auf das Herz der Menschen ab.

Kreativität ist ein Schlüssel zu den Herzen der Menschen.

Ein prophetisches Bild, das Ilona im Vorhinein gemalt hatte, traf genau in die Lebenssituation einer Person, mit der sie bei einer Evangelisation ins Gespräch kam. Sie konnte es verschenken, der Person von Jesus erzählen und sogar mitten im Trubel der Stadt für diese Person beten. Doch der Heilige Geist nutzt allgemein gerne jede Gelegenheit, Menschen zu berühren und ihnen Jesus vorzustellen.

Am selben Tag, lief eine Mutter mit ihrer Tochter an uns vorbei. Beate fragte die Mutter, ob sie Schmerzen im Rücken habe. Sie litt tatsächlich immer wieder unter Schmerzen im Nacken. Beate befahl sofort den Schmerzen, aus dem Körper zu verschwinden. Prompt spürte die Mutter statt Schmerzen eine Wärme. Durch das Wunder erstaunt, hörten Mutter und Tochter Beate interessiert zu als sie von Jesus sprach, gaben ihm an Ort und Stelle ihr Leben und empfingen auch den Heiligen Geist.

WorshipArt2018 Extra1

Kleines Gebet - große Wirkung!

Marion kam mit einem jungen Ehepaar ins Gespräch und erzählte ihnen, wie Jesus sie von langjähriger Drogensucht frei gemacht und ihr ein ganz neues Leben gegeben hatte. Bevor sie sich verabschiedeten, sprach Marion noch kurzerhand Heilung über dem verbundenen Handgelenk der Frau aus. Zuhause angekommen, stellte die junge Frau plötzlich fest, dass sie ihre Hand problemlos und ohne Schmerzen bewegen konnte und Dinge wieder möglich waren, die sie vorher nicht tun konnte. Ihr und ihrer Schwiegermutter war klar, dass dies Gottes Antwort auf Marions schlichtes Gebet war. Die junge Frau kam daraufhin mit ihrem Ehemann und den Schwiegereltern in den Gottesdienst; sie wollten von diesem Jesus mehr erfahren. Berührt von der Liebe Gottes, erzählte der Ehemann übers Mikrofon von der Begegnung auf der Straße. Wir merkten, dass Gott an diesem Tag mit dieser Familie noch nicht fertig war. So stoppten wir den Gottesdienstablauf und beteten spontan für die vier. Der junge Mann und seine Mutter luden Jesus in ihr Leben ein und eine ganze Familie schmeckte an diesem Abend Gottes Gegenwart!

Unser Gott ist “Wunder-voll”… und er erdenkt sich die kreativsten Wege, die Herzen von Menschen zu erreichen!

     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.