Es war für uns eine Riesenfreude wieder einmal in die Mongolei reisen zu dürfen - besonders für Irene, die das letzte Mal vor drei Jahren dort war. Kaum gelandet, flogen wir bereits sehr früh am nächsten Morgen mit Tom und Heidi Wüthrich, unseren HELP-Leitern in der Mongolei, in den Nordwesten des Landes nach Bayan Ulgii. Genau vor 25 Jahren, im Jahre 1992, überquerten wir hier in der Nähe die russisch-mongolische Grenze und betraten zum ersten Mal den Boden dieses exotischen Landes. Diese kleine und immer noch arme Stadt war damals unser Ziel und wir erlebten hier Gottes Wunder, später aber auch Verfolgung.

2017 08 Abflug

Im Land der Kasachen

Dass wir heute noch als HELP International Mongolia hier ansässig sind und sogar ein kleines Zentrum unser Eigen nennen können, verdanken wir einem sehr hingegeben deutschen Ehepaar. Sie sind als Missionare mit HELP International in diese abgelegene Region gegangen und sind allen Widrigkeiten zum Trotz nicht müde geworden, das Evangelium zu verkündigen und haben so eine kleine Gemeinschaft von Christen aufgebaut. Mittlerweile gibt es einige Gemeinden in dieser überwiegend moslemisch-kasachisch geprägten Region.

2017 08 Bayan Ulgii Team

Wir hatten eine richtig gute Zeit mit unseren Geschwistern, konnten sie ermutigen, für sie beten, ihnen das frische Wort Gottes näher bringen und sie den Heiligen Geist erleben lassen. Bitte betet für unsere Freunde. Als Christen haben sie es dort wirklich nicht leicht.

Ein Buch geht um die Welt

Nach drei Tagen ging es für uns mehrere Stunden Off-Road per Land Rover nach Hovt, um uns mit einem kasachischen Ehepaar zu treffen, das unser Buch »Help - I need somebody« auf Kasachisch übersetzt hat - übrigens ist das nun die 14. Sprache, in der Walters Autobiographie erschienen ist. Sie fühlten sich über alle Maßen geehrt, dass wir die Strapazen der langen Fahrt auf uns genommen hatten, um sie kennenzulernen und ein wenig Zeit mit ihnen zu verbringen. Wir sind sehr dankbar, dass nun auch hier unser Buch kostenlos verbreitet und so das Evangelium mehr und mehr bekannt wird.

2017 08 Help

Der Heilige Geist ist weiter am Werk in der Mongolei

Zurück in Ulan Bator kam Irene aus dem Staunen gar nicht mehr heraus über den Fortschritt, den die Hauptstadt in so kurzer Zeit gemacht hat. Überall findet man neue Luxushotels, befahrbare Straßen, Restaurants, Geschäfte mit Luxusartikeln, Markenkarossen ... aber auch immer noch große Armut, trotz all des Glanzes.

2017 08 HELP Base 02

Es folgten einige Tage, die wir mit einem Teil der mongolischen HELP-Familie in Anbetung, Gebet und Lehre verbrachten. Der Heilige Geist wirkte jeden Tag tiefer und vollmächtiger, sodass wir einige Heilungen und Kraftwirkungen erleben durften.

2017 08 Geheilt

Und hier haben wir noch mehr Fotos aus der Mongolei:

UPRISING Mongolia

Wir freuen uns jetzt auf vier Wochen Seele baumeln lassen - unseren wohlverdienten Urlaub. Anfang Oktober wird Walter wieder in die Mongolei fliegen, um bei »UPRISING Mongolia« zu dienen. Die Gebets- und Fastenbewegung unter jungen Menschen ist einfach fantastisch. Schon beim ersten UPRIRING Event in Korea war Walter mit dabei ...

2017 08 Uprising

Der »Vater« dieser Bewegung ist Jerome Ocampo, ein sehr guter Freund und Pastor aus Manila. Er trägt eine Leidenschaft für junge Menschen in seinem Herzen, lebt, betet und fastet selbst dafür, dass die junge Generation ihre Berufung lebt und die Welt für Jesus erreicht. Bei Re|Formation Fire im Juni 2017 haben wir einen Vorgeschmack darauf bekommen, wie es ist, wenn junge Menschen aufstehen und ihre Bestimmung leben, zusammen mit der älteren Generation - »Generations together«. Das bewegt uns seit vielen Jahren und genau dafür schlagen auch unsere Herzen. Es ist ein Vorrecht, mit der jungen Generation und mit geistlichen Vätern und Müttern international auf dem Weg zu sein.

Das einfache Evangelium

Neben unseren vielen Reisen auf andere Kontinente, liegt uns der deutschsprachige Raum sehr auf dem Herzen. Walter war kürzlich bei der Zeltstadt 2017. Diese Veranstaltung wird alljährlich in Deggingen von der Bewegung »Kirche im Aufbruch« durchgeführt. Walter sprach zu ca. 1.700 Menschen, die bei der Zeltstadt waren. Hier haben wir einige Fotos für euch - es ist fantastisch, was Gott im deutschsprachigen Raum tut. Aktuell ist Walter in Imst und später in diesem Jahr geht es auch noch in die Schweiz. Europa braucht das klare, einfache Evangelium.


Wie's bei uns in diesem Jahr weitergeht, findet ihr hier in unserem Jahresplan. Bitte begleitet uns weiter mit eurer Freundschaft, Unterstützung und euren Gebeten. Das Reich Gottes breitet sich weltweit mächtig aus. Danke für eure Treue. Gott segne euch mächtig!
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.