Jesus sagte: »Wer mich bekennt vor den Menschen, zu dem wird sich auch der Menschensohn bekennen vor den Engeln Gottes.« (Luk. 12,8)
Jesus ist permanent unterwegs gewesen. In der Kraft des Heiligen Geistes heilte er alle, die vom Feind überwältigt waren und tat ihnen Gutes. (Apg. 10,38)

Auch uns zieht es wieder vermehrt raus auf die Straßen in unserem Land, in Europa und sogar in Asien. Irgendwie spüren wir, dass der Heilige Geist uns drängt, den Namen Jesus wieder mehr erklingen zu lassen, nicht im Verborgenen hinter Mauern, sondern draußen, wo jeder es hören kann.

Video Marsch 02

Marsch für Jesus

Der erste »Marsch für Jesus« in Manila - 24 Jahre nach unserem letzten Marsch in Berlin - war so Augen öffnend und ermutigend, dass wir bei Burning Hearts in Lüdenscheid einen weiteren »Marsch für Jesus« folgen ließen. Über 2.000 begeisterte Jesus-Anhänger liefen von der Halle in die Innenstadt.

Rosengarten Walter

Es war ein Zug voller Freude und Begeisterung, Fahnen schwingend, singend und lachend. Der Name Jesus war überall zu sehen: auf T-Shirts, Fahnen, Banner und er wurde gesungen, gerufen und proklamiert. Den Abschluss zelebrierten wir mit einer Kundgebung mit Zeugnissen, Anbetung und der Verkündigung des Evangeliums.

Tanz

Walter war voll in seinem Element. Viele Menschen übergaben ihr Leben Jesus. Nach dem Aufruf gingen die Teilnehmer in alle Himmelsrichtungen, sprachen und beteten mit Leuten und durften etliche zu Jesus führen.

Luedenscheid

Wir können nicht schweigen

Es ist, als ob der Leib Christi nur auf den Startschuss gewartet hat und sich um Jesu Willen nicht mehr länger hinter Kirchenmauern verstecken möchte. Wir hören vermehrt von großen und kleinen, einfach organisierten Märschen und werden zu etlichen eingeladen. Erst kürzlich waren wir in Dresden, davor in Wien. Europa braucht das Evangelium auf den Straßen. Es braucht Christen, die sich kümmern und sich neu bewusst machen, dass Menschen ohne Jesus verloren gehen; und es braucht die Einheit des Leibes Christi. Ein nicht verkündigtes Evangelium ist kein Evangelium. Wir dürfen nicht schweigen!

Wien Leute

Wer wird gehen?

Natürlich waren wir auch ansonsten viel unterwegs, z.B. in Spanien. Während einer 10-tägigen Rundreise predigte Walter in verschiedenen Gemeinden, ermutigte die Gläubigen und forderte sie heraus, an die Hecken und Zäune zu gehen. Die Zeit ist erfüllt, dass wir in Europa verstärkt und manchmal auch lautstark zu Jesus rufen. Aber wer ruft und wer geht? Fragen wir uns doch einmal selbst, wann wir das letzte mal auf der Straße auf Jesus angesprochen worden sind. Hat dich überhaupt jemals jemand auf Jesus angesprochen? Aber genau das ist der Befehl, den Jesus uns gegeben hat: »Geht ... und verkündigt!«

Amanda

On the move!

Für uns heißt das, in den nächsten Monaten wieder weltweit zu »gehen und zu verkünden«: in Kanada, in den USA, in Dubai und natürlich in Deutschland. Bitte schaut auf unsere Termine und betet für uns. Danke für alle Unterstützung.

Walter Irene

Wir wünschen euch eine erholsame und gesegnete Urlaubszeit. Genießt das wunderschöne Wetter und lasst es euch in allen Dingen gut gehen. Vielleicht sehen wir uns das eine oder andere Mal, beten zusammen oder marschieren sogar gemeinsam für Jesus.

Alles für den Einen: Jesus!

Gallery

     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.